Christoph Strässer

13.01.2017

„Es ist an der Zeit Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern“

Christoph Strässer und Robert von Olberg_Prinzipalmarkt

Noch in dieser Legislaturperiode sollen die Kinderrechte im Grundgesetz verankert werden, diesen Beschluss fasste die SPD-Bundestagsfraktion bei ihrer Klausurtagung in dieser Woche.

„Ich freue mich, dass wir als SPD-Bundestagsfraktion mit unserer Forderung, Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern ein klares Zeichen für die Stärkung der Rechte und Mitbestimmung von Kindern, aber auch ihren Eltern setzen. Kinder können nicht wie kleine Erwachsene behandelt werden, sondern haben eigene Bedürfnisse und Wünsche, die zu respektieren sind. Deswegen gehören Kinderrechte als Grundrechte ins Grundgesetz“, so Christoph Strässer. Der Münsteraner Bundestagsabgeordnete sowie die SPD Münster fordern schon seit langem diese Verankerung.

Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen, gilt seit knapp 25 Jahren auch in Deutschland. Deswegen begrüßt auch Robert von Olberg, SPD-Bundestagskandidat, den Vorstoß der SPD-Fraktion. „Durch die Unterzeichnung der Kinderrechtskonvention der Vereinte Nationen, haben wir uns dazu verpflichtet, alle Maßnahmen, die Kinder betreffen, vorrangig zu behandeln und so die Rechte von Kinder zu stärken. Durch die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz, können wir dieser Verpflichtung endlich adäquat nachkommen.“