Christoph Strässer

01.02.2016

Menschenrechtsbeauftragter Strässer begrüßt die Reise von Außenminister Steinmeier nach Iran und Saudi-Arabien

„Ich begrüße die Reise des Bundesaußenministers Steinmeier nach Iran und Saudi-Arabien sehr“, erklärt Christoph Strässer, Beauftragter der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, in Reaktion auf Steinmeiers Reisepläne. Gerade in der jetzigen Situation sei es notwendig, mit beiden Parteien zu sprechen, um eine weitere Eskalation zu verhindern. „In der gesamten Region spielt sich eine humanitäre Katastrophe ab. Insbesondere in Syrien spielen Iran und Saudi-Arabien eine Schlüsselrolle. Auch deshalb dürfen die Gesprächsfäden nicht abreißen“, betont Strässer. „Ich weiß, dass Bundesminister Steinmeier in beiden Ländern auch die schwierige Menschenrechtssituation ansprechen wird. Eine Absage der Reise hätte die konservativen Kräfte bestätigt. Gerade jetzt ist es wichtig, den moderaten Kreisen zu zeigen: Wir lassen Euch nicht allein!“, so der Menschenrechtsbeauftragte.