Christoph Strässer

29.04.2015

Zweigleisiger Ausbau der Bahnstrecke Münster-Lünen muss kommen!

Die SPD-Abgeordneten aus dem Münsterland wenden sich in einem offenen Brief an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Bahnchef Rüdiger Grube, um den Ausbau der Bahnstrecke Münster-Lünen zu forcieren. „Der zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke ist für das gesamte Münsterland und das nördliche Ruhrgebiet von herausragender Bedeutung. Diese wird nicht zuletzt durch die Vorfinanzierung der Planungskosten durch das Land NRW dokumentiert.“, so die Abgeordneten. Die vorhandene, eingleisige Streckenführung ist schon heute überlastet. Verspätungen entstehen beinahe täglich. „Der prognostizierte Anstieg des Bahnverkehrs und die Planungen für den Rhein Ruhr Express (RRX) lassen den zweigleisigen Ausbau der Strecke aus unserer Sicht alternativlos erscheinen. Ein Verzicht auf den Ausbau würde die wirtschaftliche Entwicklung einer ganzen Region stark gefährden.“, sorgen sich die Abgeordneten. Die Planungen für die Ausbaustrecke Münster – Lünen – (Dortmund) sind seit 1985 im Bundesverkehrswegeplan enthalten. In einer vom Bund erstellten Realisierungsstudie aus dem Jahr 2006 zum RRX wird unterstellt, dass der Ausbau noch vor dessen Inbetriebnahme durchgeführt wird. Im Jahr 2008 wurde zwischen dem Bund, der Bahn und dem Land NRW vereinbart, dass das Land die Planungskosten für die Ausbaustrecke vorfinanziert. „Das Land NRW ist seinen Verpflichtungen im vollen Umfang gerecht geworden. Zudem hat die Überprüfung der Wirtschaftlichkeit der Maßnahme wiederholt gezeigt, dass diese gegeben ist. Auch um einen verlässlichen Rahmen für Unternehmen und andere Akteure, die ihre Standortentscheidungen auch von der vorhandenen Verkehrsinfrastruktur abhängig machen, zu gewährleisten, kann es aus unserer Sicht keine Alternativen zum geplanten Ausbau der Strecke geben.“, so die SPD-Abgeordneten abschließend.