Christoph Strässer

27.02.2015

Menschenrechtsbeauftragter Strässer verurteilt Mord an Blogger in Bangladesch

Mit Trauer und Empörung habe ich von dem Mord an dem Blogger Avijit Roy gestern Abend in Dhaka erfahren. Ich bin zutiefst erschüttert über die grausame Tat. Sie stellt auch einen Angriff auf die Presse- und Meinungsfreiheit in Bangladesch dar. Ich appelliere an die Regierung von Bangladesch, alle notwendigen Schritte zur Ergreifung der Täter zu unternehmen und diejenigen zu schützen, die von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch machen. Mein Mitgefühl und Beileid gilt der schwer verletzten Ehefrau Avijit Roys und seiner Familie. Hintergrund: Avijit Roy, der mit seiner Frau in den Vereinigten Staaten lebte, hatte am Donnerstagabend eine Buchmesse in der Nähe der Universität in Dhaka besucht. Nach Presseberichten rissen zwei Täter ihn und seine Frau aus einer Rikscha und töteten Roy mit einer Machete. Seine Frau und eine weiterer Bloggerin, Rafida Ahmed Bonya, die Roy zu Hilfe eilte, wurden schwer verletzt. Die Täter konnten entkommen. Im Februar 2013 war der Blogger Ahmed Rajib Haider von vermutlich islamistischen Tätern getötet worden. Dem Blogger Asif Mohiuddeen, der am 3. April 2013 ein Attentat islamistischer Täter überlebte, wurde kurze Zeit später von der „Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte“ ein Aufenthalt in Deutschland ermöglicht.