Christoph Strässer

05.03.2014

Christoph Strässer spricht erstmals in Genf vor dem UN-Menschenrechtsrat

In dieser Woche tagt in Genf zum 25. Mal der UN-Menschenrechtsrat. Der UN Menschenrechtsrat ist ein Unterorgan der Generalversammlung der Vereinten Nationen. Strässer wird in Genf als Beauftragter für Menschenrechte und humanitäre Hilfe die Bundesregierung vertreten und im Plenum des Menschenrechtsrates eine Rede halten. In der ersten Woche – dem „High Level Segment" – nehmen traditionell die Ministerpräsidenten, Außenminister und hohen Regierungsvertreter der UNO-Mitgliedsstaaten teil, halten Reden und diskutieren miteinander. Im weiteren Verlauf der Tagung nimmt Strässer am Panel des Menschrechtsrates gegen die Todesstrafe teil. Dort wird er im Namen der Bundesregierung gegen die Verhängung von Todesstrafen Stellung beziehen, an der Diskussion teilnehmen und sich anschließend zu einer Unterredung mit der UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Frau Navanethem Pillay treffen. Während des „High Level Segment“ in Genf wird sich Christoph Strässer mit Vertretern der Zivilgesellschaft und der Medien treffen, u.a. mit dem Büroleiter der ARD und von dpa in Genf, mit Amnesty International, Human Rights Watch, der Friedrich-Ebert-Stiftung u.a.