Christoph Strässer

10.08.2011

Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“

Zwischen 2.000 Euro und 5.000 Euro erhalten die besten Projekte, die von Ehrenamtlichen getragen werden und sich vorbildlich und erfolgreich für ein gleichberechtigtes Miteinander und gegen Extremismus, Antisemitismus und Gewalt einsetzen. „Mitmachen lohnt sich“ sagt der Münsteraner SPD-Bundestagsabgeordnete Christoph Strässer. Er ruft Initiativen in Münster dazu auf, sich an dem vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz – Gegen Extremismus und Gewalt“ nunmehr zum elften Mal in Folge ausgeschriebenen Wettbewerb zu beteiligen. Das Bündnis, das von der Bundesregierung gegründet wurde, sucht mit seinem Wettbewerb nicht „die einzigartige Aktion“, wie es in der Auslobung schreibt, sondern will vielmehr die Vielfalt der Aktivitäten zeigen, die in Deutschland aus der Zivilgesellschaft für Demokratie und Toleranz organisiert werden. „Eine lebendige Demokratie ist auf Menschen angewiesen, die Verantwortung übernehmen, die Demokratie leben und sich engagieren. Ich finde, das gehört noch häufiger ins Rampenlicht gestellt. Deshalb unterstütze ich diesen Wettbewerb und rufe alle Initiativen in Münster auf, sich zu beteiligen“, so Strässer. Bis zum 30. September ist eine Teilnahme möglich. Die Teilnahmebedingungen und alle notwendigen Unterlagen können auf der Homepage des Bündnisses für Demokratie und Toleranz abgerufen werden: www.buendnis-toleranz.de/aktiv-2011