Christoph Strässer

06.07.2011

Strässer: SPD Bundestagsfraktion fordert die Förderung von Mehrgenerationenhäusern beizubehalten

Wie der Münsteraner SPD-Bundestagsabgeordnete Christoph Strässer mitteilte, hat die SPD schon am 6. Juni im Bundestag einen Antrag auf den Weg gebracht, mit dem die Mehrgenerationenhäuser auch nach 2011 vom Bund weitergefördert werden sollen. Darüber hinaus hat die Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion, die Bundestagsabgeordnete Petra Crone auf Initiative von Christoph Strässer mit einer Kleinen Anfrage von der Bundesregierung auch Auskunft über die Zukunft von Standorten gefordert in denen, so wie in Münster, zwei Mehrgenerationenhäuser bestehen. „Die Bundesregierung muss nun in Kürze auf unsere Anfrage antworten“, so Strässer, der sich für den Erhalt der Münsteraner Häuser ausspricht: „Gerade die beiden Münsteraner Mehrgenerationenhäuser sind beste Beispiele für den Erfolg des Projekts. Hier darf man nicht einfach die Förderung auslaufen lassen und damit das Ende dieser sozialen Infrastruktur in Kauf nehmen. Die Mehrgenerationenhäuser haben sich zu einer wichtigen Anlaufstelle für Jung und Alt entwickelt. Wir wollen mit einer Anschlussfinanzierung dafür sorgen, dass sie erhalten bleiben und weiterentwickelt werden. Mit ihrem Antrag vom 6. Juni fordert die SPD, dass die bisherige Ausrichtung der Mehrgenerationenhäuser um die Schwerpunkte Gesundheitsvorsorge und Prävention erweitert wird. „Die Bundesregierung sollte sich um den Erhalt solcher wichtiger sozialer Initiativen kümmern statt unsinnige Steuergeschenke anzukündigen“, so Strässer.