Christoph Strässer

31.03.2011

Münsterland für Japan

„Die Menschen in Japan benötigen nach dem verheerenden Erdbeben und dem Tsunami unsere Solidarität und Hilfe. Zigtausende sind obdach- und schutzlos dem Winter ausgesetzt und müssen von Behörden und Hilfsorganisationen mit dem Nötigsten wie Zelten und Nahrungsmitteln versorgt werden. Aber auch Kinder und Traumatisierte brauchen nun intensive Betreuung. Die renommierten Hilfsorganisationen unter dem Dach von „Aktion Deutschland Hilft“ leisten mit ihren Partnern im Katastrophengebiet großartige Arbeit – wie schon seit über zehn Jahren bei großen Katastrophen weltweit. Deshalb engagiere ich mich auch persönlich im Kuratorium des Bündnisses. Das DZI-Spendensiegel, die Unterstützung durch Altbundespräsident Dr. Richard v. Weizsäcker und Bundesaußenminister a. D. Dr. Frank-Walter Steinmeier und der überzeugende Gedanke der Zusammenarbeit von Hilfsorganisationen beweisen es: „Aktion Deutschland Hilft“ geht transparent, verantwortungsvoll und nachhaltig mit den anvertrauten Spendengeldern um, sodass wir dem verbundenen regionalen Zusammenschluss „Münsterland für Japan“ helfen sollten, damit es den Menschen in Japan hilft. Arbeiter-Samariter-Bund, Johanniter und Malteser engagieren sich seit Jahrzehnten im Münsterland und stehen für eine gelebte soziale, medizinische und gesellschaftliche Verantwortung. Dass sich diese drei großen Hilfsorganisationen nun auch gemeinsam für die notleidenden Menschen in Japan einsetzen, überzeugt mich persönlich. Ich bitte Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger im Münsterland, unterstützen Sie „Münsterland für Japan“ mit Ihrer Spende!