Christoph Strässer

22.04.2010

Christoph Strässer begrüßt das Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte und fordert die sofortige Freilassung von Fatuyllayev

Christoph Strässer, Berichterstatter des Europarates für politische Gefangene in Aserbaidschan, begrüßt die Feststellung des Menschenrechtsgerichtshofes, dass die Gefängnisstrafe gegen den oppositionellen Journalisten Fatuyllayev u.a. gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung und Informationsfreiheit, garantiert durch Art. 10 der Europäischen Konvention für Menschenrechte, verstößt. „Das Gericht fordert zu Recht die unverzügliche Beendigung der Menschenrechtsverletzungen durch die sofortige Freilassung von Herrn Fatuyllayev. Ich appelliere an die Behörden Aserbaidschans, das Fatuyllayev zugefügte Unrecht unverzüglich zu beenden und ihn aus dem Gefängnis zu entlassen, in dem er schon allzu lange unrechtmäßig gefangen gehalten wird,“ so Strässer. Im Rahmen seines Mandats der Berichterstattung plant Strässer für die zweite Jahreshälfte einen Besuch in Aserbaidschan, um u.a. eine Reihe von Gefangene zu besuchen und zur Klärung und Verbesserung der Situation von mutmaßlich politischen Gefangenen in Aserbaidschan beizutragen.