Christoph Strässer

15.09.2009

Strässer diskutiert zur Bundestagswahl in Schulen in Münster

Christoph Strässer, Münsters direkt gewählter Bundestagsabgeordneter, diskutierte in Schulen in Münster anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl. Mitorganisiert und inhaltlich vorbereitet stellten die Schülerinnen und Schüler des Pascal- und Kantgymnasiums sowie der Friedensschule dem Abgeordneten und den Kandidaten und Kandidatinnen der anderen Parteien ihre Fragen. Neben Fragen zur Außenpolitik wie dem Afghanistaneinsatz der Bundeswehr standen innenpolitische Themen wie der Atomausstieg, die Bildungspolitik und Mindestlöhne im Zentrum der Diskussion. Strässer trat für Mindestlöhne ein, die ein menschenwürdiges Auskommen garantieren können. „Menschen müssen von ihrer eigenen Arbeit leben können“, so der Abgeordnete. Andere europäische Länder machten es Deutschland vor. In diesen Ländern seien im Übrigen keine Arbeitsplätze verlorengegangen. Jede Schwarzmalerei in diese Richtung sei unbegründet. Strässer unterstrich in den Diskussionen, es bleibe mit der SPD beim Atomausstieg. In der Bildungspolitik steht er zum gebührenfreien Studium und zum Bildungssoli, der auf hohe Einkommen zur Finanzierung von Bildung erhoben werden soll. In den kommenden Tagen besuchen die Abgeordneten und Kandidaten weitere Schulen in Münster.