Christoph Strässer

27.11.2008

Die Bahn Münster kommt ins Rollen – Dank Anschub der SPD

Die Bahn AG gibt nach, der Bahnhof Münster soll endlich Rolltreppen bekommen. Damit entspricht sie Forderungen, die die SPD schon seit Langem stellt und die von ihr in vielen internen Gesprächen immer wieder mit Nachdruck vorgetragen worden sind. Bislang hatte sich die Bahn AG mit Hinweis auf Platzgründe strikt geweigert, beim geplanten Umbau des Bahnhofs auch die dringend notwendigen Rolltreppen mit zu berücksichtigen. Die SPD fordert seit Jahren nicht nur den Umbau und die Modernisierung des Bahnhofs Münster, sondern auch den Einbau von Rolltreppen, da anders das hohe Fahrgastaufkommen nicht zu bewältigen sei. Dafür wurde sie zuletzt immer wieder belächelt, kritisiert und angefeindet. „Dass die Bahn AG endlich nachgibt und dem Einbau von Rolltreppen zustimmt zeigt uns, dass sich unsere Hartnäckigkeit und unsere Standhaftigkeit ausgezahlt haben. Wir sind froh, dass unsere Forderungen jetzt nicht nur ernst genommen, sondern auch umgesetzt werden. Es zeigt sich, dass konstruktives Anpacken mehr Wirkung hat als bloßes lautstarkes Polemisieren“, meint Christoph Strässer, MdB aus Münster.