Christoph Strässer

04.07.2007

Strässer begrüßt Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu Nebeneinkünften der Abgeordneten

„Das Urteil bedeutet einen großen Schritt in Richtung Transparenz und Glaubwürdigkeit der deutschen parlamentarischen Demokratie“, begrüßt der Münsteraner Bundestagsabgeordnete das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu den Nebentätigkeiten von Abgeordneten. „Die Bürgerinnen und Bürger haben einen Anspruch darauf, zu erfahren, ob, von wem und in welcher Höhe die Abgeordneten neben ihrem Mandat Einnahmen aus Nebentätigkeiten beziehen. Nur so kann die Unabhängigkeit der Abgeordneten glaubwürdig sichergestellt werden.“ Christoph Strässer (SPD) hatte schon vor dem Urteil alle Einkünfte auf seiner Homepage veröffentlicht. Er bezieht neben den Abgeordnetendiäten keinerlei Nebeneinkünfte.