Christoph Strässer

13.06.2007

Strässer solidarisch mit den Streikenden von T-Com in Münster

„Es ist gut, dass der Vorstand der Deutschen Telekom endlich auf ihre Beschäftigte zugeht – trotzdem ist es gut, wenn in Münster die Beschäftigten von T-Com sich weiter wehren, sie haben meine volle Solidarität“. Mit diesen Worten solidarisierte sich der münsteraner SPD-Bundestagsabgeordnete auf den andauernden Streik der 270 Beschäftigten der Telekom-Tochter „T-Com“ in Münster und im Münsterland. Anfang der Woche hatte sich Strässer einem öffentlichen Aufruf an den Vorstand der Deutschen Telekom AG angeschlossen, in dem mehr als 20 SPD-Bundestagsabgeordnete diese aufforderten im Tarifstreit ein neues Angebot vorzulegen, das die Arbeitsbedingungen der Telekom-Beschäftigten im Kern erhält und ihnen eine dauerhafte Perspektive im Unternehmen sichert. Der Aufruf endet mit den Worten: „Doping für Aktionäre und Radfahrer – Dumping für Arbeitnehmer: So kann es im Team Telekom nicht weitergehen.“