Christoph Strässer

27.01.2006

Die SPD verliert einen großen Mann

Johannes Rau war ein bedeutender Mann für unsere Partei und die Menschen in unserem Land, so die SPD Abgeordneten Svenja Schulze und Christoph Strässer. Das Amt des deutschen Bundespräsidenten bekleidete Johannes Rau von 1999 bis 2004. Davor war der Sozialdemokrat 20 Jahre lang Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen. Kein anderer hat die NRW SPD so geprägt wie er. Sein Motto hieß immer «Versöhnen statt Spalten» und so hat er auch NRW zusammen gehalten und gestärkt. Er war die gute Seele der Partei und für uns alle ein großes Vorbild, so Schulze und Strässer. Denkwürdig war auch seine Rede vor der israelischen Knesset, in der Rau um Vergebung für die Verbrechen des Holocaust gebeten hatte. Johannes Rau war einer der ältesten und besten Freunde Israels. Auch im deutsch- polnischen Verhältnis hat er viel bewirkt. Wir hätten ihm gewünscht, dass er mehr Zeit mit seiner jungen Familie noch hätte verbringen können, so Schulze und Strässer, wir werden ihn sehr vermissen.