Christoph Strässer

29.08.2005

Blick hinter die Kulissen: Besuch bei Wach- und Schließgesellschaft

Bei einem Blick hinter die Kulissen der Wach- und Schließgesellschaft Schwarze GmbH & Co. KG in Münster erhielt der Bundestagsabgeordnete Christoph Strässer die Möglichkeit, sich über das Sicherheitsunternehmen zu informieren und sich deren Arbeit bei der BASF Coatings AG in Münster-Hiltrup direkt vor Ort anzuschauen. Das Treffen mit der Geschäftsführung des Sicherheitsunternehmens nutze Strässer nicht nur, um das Münsteraner Unternehmen genauer kennen zu lernen, sondern auch um Meinungen des Betriebes über die aktuelle Steuerpolitik zu sammeln. Die Geschäftsführung lobte die von der Regierung beschlossene Anrechenbarkeit der Gewerbesteuer und warnte vor einer Besteuerung der Zuschläge für Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit, die gerade die Beschäftigten in dieser Branche in hohem Maße belasten würde. Auch die Lohnnebenkosten des Unternehmens würden wegen der dann entfallenden Sozialversicherungsfreiheit dieser Zuschläge stark steigen. Außerdem gab es ein Gespräch mit dem langjährigen Mitarbeiter Ulrich Bohn über die Arbeit des Werkschutzes bei der BASF. Während einer Führung zu den wichtigsten Einsatzorten bekam Strässer zudem die Chance, sich alles nah am Geschehen anzuschauen und jede Menge über die Arbeit der Mitarbeiter der Wach- und Schließgesellschaft Münster zu erfahren.