Christoph Strässer

01.10.2005

Deutsch-Französischer Parlamentspreis

Der Deutsche Bundestag und die Assemblée Nationale verleihen den Deutsch-Französischen Parlamentspreis jährlich an je einen Deutschen und einen Franzosen, deren Werke zu einer besseren gegenseitigen Kenntnis der beiden Länder beitragen. Um den Preis in Höhe von je 10.000 € können sich deutsche und französische Staatsbürger bewerben, die ein juristisches, politikwissenschaftliches, wirtschaftswissenschaftliches, sozialwissenschaftliches oder geisteswissenschaftliches Werk verfasst und seit September 2004 veröffentlicht haben. Der Preis wird jährlich anlässlich der gemeinsamen Sitzung der Präsidien des Deutschen Bundestages und der Assemblée Nationale verliehen. Der Bewerbung sind beizufügen drei Exemplare des zur Bewerbung eingereichten Werks, ein Bewerbungsschreiben von höchstens einer Seite, ein Lebenslauf von höchstens zwei Seiten sowie eine Zusammenfassung des zur Bewerbung eingereichten Werks von höchstens drei Seiten. Deutsche Bewerber richten ihre Bewerbung bis zum 31. Oktober 2005, 12:00 Uhr (Datum des Poststempels) an : Deutscher Bundestag Wissenschaftliche Dienste Referat WD 1 - Geschichte, Zeitgeschichte und Politik - Platz der Republik 1, 11011 Berlin e-mail : deutsch-franzoesischer-preis@bundestag.de