Christoph Strässer

06.09.2004

Eine für alle: Die Bürgerversicherung

Der SPD-Parteivorstand hat auf Beschluss des Bundesparteitags 2003 eine Projektgruppe eingesetzt. Diese Gruppe hat im August 2004 Eckpunkte für eine solidarische Bürgerversicherung vorgelegt. Die SPD beginnt auf dieser Basis den gesellschaftlichen Dialog und wird in den nächsten Monaten um Unterstützung für das Modell der Bürgerversicherung werben. Wir sind überzeugt, dass die Bürgerversicherung zu mehr Gerechtigkeit, mehr Wahlfreiheit und mehr Wettbewerb im Gesundheitssystem führen wird - erst Recht gegenüber anderen Vorstellungen der Opposition wie die Kopfpauschale der CDU oder die Vollprivatisierung der FDP.